Direkt zum Inhalt

Öffentliche Vorlesung "Kürzer geht's nicht"!

In Freiberg wird es am 23. Juni ab 14 Uhr auf dem Obermarkt eine öffentliche Vorlesung geben, mit der auf die massiven Kürzungen hingewiesen und für den Erhalt der TU Bergakademie Freiberg in der derzeitigen Struktur eingestanden werden soll. Nach Beiträgen von Prof.Dr. Schneider (Paläontologie),  Dr. Pohl (Industriearchäologie) und Prof.Dr. Reich (Tiefbohrtechnik) wird es Live-Musik von vocavox und den Notendealern (beides Acapella-Musik) geben.
Ende letzten Jahres wurden die Ziel- und Zuschussvereinbarungen zwischen dem Wissenschaftsministerium und den sächsischen Hochschulen unterzeichnet. Darin werden unter anderen auch der Abbau von 205 Haushaltsstellen bis Ende 2015 festgeschrieben, davon 28 in Freiberg. 837 weitere Stellen sind nach Plan der Landesregierung darüber hinaus bis 2020 zu streichen. Kürzungen solcher Größenordnung würden somit ganze Fachbereiche gefährden, womit die Funktionsfähigkeit der Ressourcenuniversität Freiberg stark eingeschränkt wäre.
Der entsprechende Beschluss wurde bereits 2010 im Sächsischen Landtag verabschiedet. Er beruhte auf Studierendenprognosen, die sinkende Studienanfängerzahlen voraussagten. Tatsächlich aber sind die Erstsemesterzahlen über Jahre hinweg konstant hoch geblieben, sodass an den Hochschulen nun eine ganz andere statistische Realität vorherrscht. Dennoch wird an den Sparplänen festgehalten.

Wir fordern ein Ende der Stellenkürzungen und eine bedarfsgerechte Finanzierung aller Hochschulen und Studentenwerken, damit Bildung eine Zukunft hat.
Sei mit dabei und setze dich für die Sächsische Hochschullandschaft ein, denn kürzer geht?s nicht.
Mehr Infos unter:
https://www.bildungminusgeld.tu-freiberg.de oder https://www.youtube.com/watch?v=Yv81vjQpLKk
Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/294024507441434/

 
18.06.2014 - 15:54